Calle Lanzarote


Archive for the ‘Übersetzungen’ Category

Hier kommt ein besonderes “Schmankerl” einer Übersetzung

Thursday, June 26th, 2008

Die schlimmste Übersetzung die ich auf Lanzarote erlebt habe war im Indischen Restaurant “Lanis”. Deutsch ist ja meine Muttersprache, aber diese deutsche Übersetzung der Speisekarte habe ich nicht verstanden. Ein Beispiel ist “typischer Teller von das südlich vom Inder mit der Hilfe Lammes in Soße von Zwiebel und schwarzem Pfeffer”. Man versteht darunter, dass man ein Stück vom Inder in einer Soße serviert bekommt und das ist wirklich nicht appetitlich.

Es sollte wohl “ein typisch südindisches Gericht mit Lamm in einer Zwiebel-Pfeffersoße” heißen.

Das Ganze sieht nach einer typischen Computerübersetzung aus, das Wort für Wort übersetzt ohne Sinn und Verstand. Es kommt etwas ganz anderes dabei heraus, als wahrscheinlich beabsichtigt.

Warum können die Restaurants auf Lanzarote sich solch schlechte Übersetzungen erlauben? Ist es den Touristen egal ob sie die Übersetzung verstehen? Oder möchten die Restaurants kein Geld für eine richtige und verständliche Übersetzung ausgeben?

Was meinen Sie dazu?



Tintenfischringe im Ausbackteig – eine lustige Übersetzung

Thursday, June 12th, 2008

Ich habe schon mehrfach über Übersetzungen ins Deutsche geschrieben die etwas schiefgegangen sind. Heute schreibe ich über eine die weniger schiefgegangen ist, jedoch etwas seltsam klingt. Ähnlich wie es bei dem Wort Parkieren war.

Im Deutschen würde man eher frittierte Tintenfischringe sagen und der Teig wird weniger beachtet. Vergleichsweise wie mit Zwiebelringen bei einem Fast Food Restaurant.

Ein anderer Aspekt ist: einerseits findet man das Wort “Ausbackteig” in Rezepten bei Google sehr oft, im Duden ist es jedoch nicht aufgeführt. Ich denke es ist Auslegungssache ob die Übersetzung “richtig” oder “falsch” ist.

Was meinen Sie?



Parken oder Parkieren?

Tuesday, May 20th, 2008

Hier ist ein weiteres Beispiel für eine Übersetzung ins Deutsche die anscheinend schiefgegeangen ist.

Aber ist sie es wirklich?

Was uns das Schild eigentlich höflich sagt, ist, dass man vor diesem Eingang nicht parken soll.

Das Wort “parkieren” hört sich für gebürtige Deutsche lustig an, da man dies umgangssprachlich und auch sonst nicht benutzt. Es könnte sein, dass angenommen wird es sei wie bei spazieren zu konjungieren, dass es auch parkieren heißt.

Aber tatsächlich ist es so, dass es im Schweizer-Deutsch wirklich parkieren heißt.  Möglicherweise machen in diesem Ferienwohnungskomplex viele Schweizer Urlaub?



Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen

Diese Webseite verwendet so genannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte "Session-Cookies". Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite “Datenschutzerklärung”.

Schließen